Niki Ellinidou

„Die junge Regisseurin überzeugt durch eine außergewöhnliche Sensibilität …“
„… herrschen handwerkliche Perfektion und ein beeindruckendes Einfühlungsvermögen“
„Eine erstklassige Produktion.“  – Pedro Obiera, Opernnetz | „Weiße Rose“, Oper Köln

 „Hier lenkt nichts von den hoch konzentriert, geradezu streng geführten beiden Darstellern ab. Jeder Schritt, jede Geste konturiert ihre Beziehung, lässt in ihre Seele blicken oder ist symbolisch aufgeladen.“ – Andreas Falentin, Die Deutsche Bühne | „Weiße Rose“, Oper Köln

„… eine unter die Haut gehende Inszenierung von Niki Ellinidou“
„Alles erhält eine besondere Bedeutung, jedes Detail, jede Bewegung, jeder Blick …“
„Diese bis ins letzte Detail stimmige Inszenierung – die in äußerst präziser und tiefgründiger Weise mit Musik und Text abgestimmt ist – wird verdichtet zu ungeheuer starken Bildern“ – Guido Krawinkel, Rondo Magazin | „Weiße Rose“, Oper Köln

***

Niki Ellinidou ist eine griechische Oper Regisseurin, wohnhaft in Berlin. Sie ist ausgebildete Pianistin und hat 2005 ihr Klavierdiplom im Konservatorium Nordgriechenland in Thessaloniki mit der Note „ausgezeichnet“ erworben.

Zunächst war sie als Regieassistentin an der Opera Thessaloniki und an der Konzerthalle Thessaloniki in Griechenland tätig. Danach studierte sie an der Russischen Universität der Künste (GITIS) in Moskau und absolvierte den fünfjährigen Masterstudiengang „Musiktheater Regie“.  Ihr Theaterregie Diplom erwarb sie 2013 mit der Spezialisierung auf Opernregie und der Note „ausgezeichnet“.

2009 bekam sie den ersten Preis bei dem jährlichen Regie-Wettbewerb der GITIS Universität mit einer Inszenierung des Werks Das Haus von Bernarda Alba (F. G. Lorca). 2010 wurde ihre Inszenierung und Choreographie Childhood bei dem jährlichen Kolloquium der Theater Künste in Moskau präsentiert.

In 2012 inszenierte sie die Oper Das Medium von G.C. Menotti am GITIS Theater in Moskau. Die Produktion wurde nominiert und dann 2013 in Kaliningrad im Rahmen des Baltischen Internationalen Festivals der Künste erneut aufgeführt.

In 2014 inszenierte sie die Weltpremiere der Oper Anéme von Danai Bletsa im Orgelpark Komponisten Festival in Amsterdam. In 2015 gewann sie den ersten Preis bei dem Europäischen Opernregie-Preis (8. EOP 2015 – Camerata Nuova). Im Oktober 2016 zeigte sie an der Kölner Oper eine beeindruckende Inszenierung der Oper Weiße Rose von U. Zimmermann, die einen großen Zuspruch in der Presse fand.

Im Juli 2018 inszenierte sie mit großem Erfolg Don Giovanni beim Festival der Académie Lyrique de Vendôme in Frankreich.

Seit 2018 ist Niki Ellinidou Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands.

Inszenierung und Bühne

Niki Ellinidou


 

BIO (en)

PRESSE

WEBSITE